Ein fast echter Drache!

Animatronik heißt die Technologie, die uns vorgaukeln soll, der Roboter vor uns wäre ein echter Drache. In der Regel sind diese entweder recht klein oder eher unbeweglich. Nicht so dieser Genosse, der derzeit der größte lauffähige Roboter ist und bei diversen Theatervorstellungen vermutlich groß und klein begeistern wird.

via engadet

Dinosaurier beim Einkauf

Ein Museum in Melbourne, Australien, hat sich etwas besonderes einfallen lassen. Sie haben besonders realistische Ganzkörperkostüme entworfen, die dem Besucher vermitteln sollen, wie es sein könnte einem Dinosaurier in die Augen zu gucken.

Vermutlich als Marketingaktion, sind Sie dann ebenfalls in einer Einkaufspassage spazieren gegangen.

Im Übrigen etwas, was die ausgefeiltteste Digitaltechnik für Computergrafiken nicht leisten könnte.

Es muss nicht immer computeranimiert sein

Die Animationstechnik, wie sie in Avatar oder Planet der Affen zu sehen ist, hat sich beeindruckend verbessert in den letzten Jahren. Das lenkt ein wenig davon ab, dass sich auch die klassischen Verfahren mit Puppen und Modellen weiter entwickelt haben. Dort, wo vermutlich in einigen Jahren Holografie eingesetzt wird, setzt man heute noch auf Animatronic. Im folgenden kann man sehen, dass auch ein Robotergestell beeindruckend realistisch bewegt werden kann.

Das Video zeigt ein paar Probeaufnahmen für eine Liveshow in Melbourne und Sydney zum Animationsfilm “Drachen zähmen leicht gemacht”. Sie kostet ca 20 Millionen Dollar und wird auf 1000 Quadratmetern aufgeführt.

via Cartoonbrew