Künstliche Intelligenz im Marketing

Wir haben noch keine Roboter mit denen wir sprechen können? Naja doch haben wir. Denn für mich funktioniert Siri schon sehr gut im Auto um Termine zu verschieben oder mich an Dinge zu erinnern. Etwas weiter geht diese kleine künstliche Intelligenz die die Aufgabe von den Agenturen übernehmen möchte, die uns nach unseren Vorlieben befragen. Hier geht es um Gesundheit und Versicherungen. Wer das Frage/Antwort-Spiel einfach mitgeht, merkt vielleicht gar nichts. Nur einen Satz zu wiederholen, war hier wohl nicht vorgesehen.

via

Roboterspinne zum selber drucken

Die Jungs von Robugtix haben einen Spinnenroboter gebaut der Salsa tanzen kann. Der arachnoide Körper, des durch die “Bigfoot Engine” angetriebene Kameraden, wurde sogar durch einen 3D-Drucker gedruckt. Mehr Nerd geht nicht. Kaufen kann man die WLAN-Version auch noch… und zwar für 499,- $

via

MorphHex Roboter

Der MorphHex ist ein kleiner Roboter bzw. Transformer. Er kann sich nämlich in eine Kugel verwandeln und sogar rollen. Alternativ bewegt er sich einfach über die sechs Beinchen. Netter kleiner Roboter…

Übrigens, wenn Ihr euch für Roboter interessiert guckt einfach im Blog. Wenn man auf den Artikel klickt bekommt man in der rechten oberen Ecke ähnliche Artikel angezeigt. Und auch das Schlagwort “Roboter” weiter unten führt zu allen Roboter-Artikeln.

Robot on the Rocks

Bei dieser Geschwindigkeit, in der Boston Dynamics an der Apocalypse Zukunft arbeitet, dürften wir dann doch bald mal einsatzfähige Modelle sehen. Ich vermute jedenfalls, dass die Dinger bis Ende des Jahrzehnts irgendwo eingesetzt werden.

Modulare Roboter

Viele kleine Roboter die einen Großen bilden, kennen wir aus der Science Fiction. Das Konzept ist interessant. Kleine Motoren im inneren des Würfels Lassen diesen rotieren. Feste Magnete an den Ecken des Würfels sorgen dafür, dass dieser ein der gewünschten Position einrastet. Flexiblere Magnete im Würfel rasten nur an den gewünschten Seiten ein.

Dieser Roboter kann Hindernisse überwinden und sich so konfigurieren wie er gebraucht wird.

via

Hier kommt die Wildkatze

Hui, Boston Dynamics ist wieder auf dem Vormarsch. Die Neuerung an diesem Model ist, dass er nun auch außerhalb eines Labores laufen kann. Also gut John Connor, wir wären dann fast soweit 😉 .

Wer noch mehr sehen mag guckt einfach unter dem Schlagwort Roboter 😉

via engadget

Bionische Hand

Koch Eduardo Garcia, der seine Hand bei einem Stromschlag verloren hat zeigt einem Journalisten von KPTV wie er mit seiner experimentellen Protese, die eher an einen Roboterarm erinnert, klar kommt. Da er seine Vorderarmmuskeln noch bewegen kann, werden über die Sensorik in der Protese 25 verschiedene Griffe ermöglicht. Hierdurch kann er seinen Beruf weiter ausüben. Livin´the Future!

via eater

Ein fast echter Drache!

Animatronik heißt die Technologie, die uns vorgaukeln soll, der Roboter vor uns wäre ein echter Drache. In der Regel sind diese entweder recht klein oder eher unbeweglich. Nicht so dieser Genosse, der derzeit der größte lauffähige Roboter ist und bei diversen Theatervorstellungen vermutlich groß und klein begeistern wird.

via engadet

Protesen wie aus StarWars oder Terminator

Prothesen sind und waren oft für Behinderte wichtig für den Alltag. Im Bezug auf technische Revolutionen sind Prothesen oft wertvolle Stützen, ersetzen aber selten komplette Körperfunktionen. Im folgenden lernen wir Nigel kennen.

Er hatte leider einen Arbeitsunfall, der zu einer Quetschverletzung seines rechten Unterarmes führte. Im folgenden hatte er mehrere Operationen und leider auch Infektionen welche zur Amputation dessen führte.

Nach mehreren mehr kosmetischen Prothesen, wurde Nigel von RSL Stepper, einer Firma die u.a. Hightech-Protesen herstellt, angesprochen ob er nicht die bebionic v2 Hand ausprobieren möchte. Diese Prothese ermöglicht viele Bewegungen und ist eher Roboterarm als Prothese.

Nigel Ackland, 53, has been fitted with the Terminator-like carbon fibre mechanical hand which he can control with movements in his upper arm. The new bebionic3 myoelectric hand, which is also made from aluminium and alloy knuckles, moves like a real human limb by responding to Nigel’s muscle twitches. Incredibly, the robotic arm is so sensitive it means the father-of-one can touch type on a computer keyboard, peel vegetables, and even dress himself for the first time in six years.

via wasisthiereigentlichlos