Springe zum Inhalt →

Schlagwort: Watch

Kara will leben! Echtzeit auf der PS3 ist noch nicht am Ende

Eigentlich, soll dieses nur die Demonstration einer neuen 3D-Engine, welche 3D-Spiele realistisch aussehen lässt, sein. Die Macher von Heavy Rain, dass sicherlich noch in vielen Spielerköpfen verankert ist, wollen aber nicht nur die neue Technologie zeigen, sondern auch eine herzzerreißende Geschichte erzählen.

Ich glaube, es ist Ihnen gelungen 😉 . Bleibt zu hoffen, dass wir die gute Kara noch einmal in einem Spiel wieder sehen.

Schreibe einen Kommentar

Die gute alte Floppy als Musikinstrument

Es wird mal wieder Zeit etwas aktiver zu werden. In so dermaßen arbeitsintensiven Wochen, steht das Blog immer etwas hinten an. Es wird also Zeit etwas die letzten Wochen auf zu arbeiten.

Wer Mitte der 90er aufgewachsen ist, wird die Floppy vielleicht gar nicht mehr kennen gelernt haben und vermutlich auch nie 18 Disketten wechseln müssen um ein Spiel wie z.B. „Monkey Island 2“ spielen zu können. Wie dem auch sei, die Floppy hat als Speichermedium ausgedient und braucht nun eine neue Beschäftigung, welches in der Verwendung als Musikinstrument endet.

Na wer hätte den Song erkannt? Der ist nun auch schon etwas „Retro“ 😉 .

via

Schreibe einen Kommentar

Star Trek – TNG HD

Ja ok, ich gebe es zu, ich bin ein Trekkie! Natürlich bin ich nicht allein und es gibt vermutlich noch viele da draußen die sich damals Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert angeschaut haben. Damals noch im ZDF ausgestrahlt, wurde es neben der Orginalserie die erfolgreichste im Star Trek -Universum. Wenn es viele Fans gibt und die Studios einen ferengischen Profit erahnen, wird auch gern mal das alte Material überarbeitet und eine Blueray produziert.

Da bin ich zumindest akut kaufgefärdet und werde Amazon wohl erstmal meiden. Was einen erwartet, kann man hier in der Vorschau gut erkennen.

Was all das mit dem nächsten Video zu tun hat dürft Ihr mal selber heraus finden 😉

Schreibe einen Kommentar

Masken, die mit dem Gesicht synchronisiert werden

Eine neue Technologie, die an der Universität von Tokio entwickelt wurde, erlaubt es die Gesichtszüge von Menschen sehr schnell zu scannen und diese auf Robotik anzuwenden. Das Ergebnis sind interaktive Masken welche für Kostüme verwendet werden können.

Bisher mussten solche Masken noch durch Dritte fernbedient werden. Das gibt den „Puppenspielern“ mehr Bewegungsfreiheit. Das ist zwar in Zeiten der Animation für den Film nicht unbedingt Priorität, aber für z.B. Lifeshows oder Musicals könnte das schon ein großer Fortschritt sein.

via Adafruit

Schreibe einen Kommentar

Roboter die laufen können

Der HRP-4C Miim von Kanako Miura, Mitsuharu Morisawa, Fumio Kanehiro, Shuuji Kajita, Kenji Kaneko, und Kazuhito Yokoi, haben einen laufenden Roboter auf der „International Conference on Intelligent Robots and Systems“ vorgestellt, dessen Laufverhalten dem eines Menschen zu 95% ähnelt… Naja, ich finde das Modell von Bosten Dynamics irgendwie eindruckvoller.

PETMAN ist ein anthropomorpher Roboter welcher Spezialkleidung für das amerikanische Millitär testen soll

Er balanciert selbstständig und armt die Physiologie, Temperatur, und Schweißabsonderungen nach. So erreichen die Forscher sehr realistische Ergebnisse. Ja, sogar Liegestütze kann er machen. Den guten Petman kann man auf www. BostonDynamics.com besuchen.

Schreibe einen Kommentar

Der 16Fach-Multicopter – aus deutscher Entwicklung…

Angeblich zum ersten mal wurde ein Mensch durch einen elektrischen Multi-copter getragen. Etwas unhandlicher als ein Jetpack, aber es konnte sich zumindest 1:30 Min in der Luft halten. Thomas Senkel, Stephan Wolf, und Alexander Zosel sind die Konstrukteure des E-Volo, einem Hubschrauber mit 16 Rotoren, von denen jeder einen separaten Motor hat.

 

Schreibe einen Kommentar

Übungsdrohne

Drohnen, in welcher Form auch immer, erfreuen sich ja weiterhin großem Wachstumspotenzial. Die Tatsache, dass Drohnen über Lagesensoren und GPS wissen wo sie sich befinden, macht sie sehr leicht steuerbar. Nun hat ein Team von japanischen Entwicklern eine Drohne entwickelt die uns aus einem wiederum bekannten Sciencefiction-Film bekannt vorkommt:

Das ganze wäre ja eigentlich nicht ganz so spektakulär, wenn der Auftraggeber eine Uni oder ähnliches wäre und nicht gerade das japanische Verteidigungsministerium.

Schreibe einen Kommentar