Springe zum Inhalt →

Schlagwort: Werbung

Warum so ernst?

Es gibt für Miesepeter einen Trick, der einem recht zuverlässig ein Lächeln auf den morgendlichen Mundwinkel zaubert. Lachen! Und schon höre ich die Kritiker: „Ich habe nichts zu lachen“, was gelinde gesagt sehr schade wäre. Wer der Empfehlung folgen möchte, kann sein Gehirn etwas überlisten. Einfach ein paar Minuten zu lächeln, auch wenn man gerade nichts lustiges findet. So glaubt das Gehirn es gäbe etwas lustiges und bringt den Körper in Position. Wer dann einfach ein paar Minuten herzhaft lacht, auch wenn er immer noch nichts witzig findet wird nach ein paar Minuten eine Veränderung feststellen.

Wer etwas Unterstützung dabei braucht, kann sich aber auch von diesem hinterhältigen Lachen anstecken lassen, welches zu einer Werbekampagne gehört, aber gut funktioniert.

 

Ein Kommentar

Apple und der Datenschutz

Kurz notiert: Apple gehört nach eigener Aussage zu den Guten. Nicht nur weil Sie schöne Geräte bauen, sondern auch in Sachen Datenschutz. Wer hätte das gedacht 😉 . So kommen z.B. die gewonnenen Gesundheitsdaten der neuen Apple Watch nicht in die Cloud, selbst nicht wenn man möchte. Das sagte Tim Cook in einem kürzlich veröffentlichten Video. Eigentlich hätte er sich das aber auch sparen können. Denn niemand ist wirklich an Datenschutz interessiert, solange nicht seine oder ihre Nacktfotos im Netz landen.

3 Kommentare

Bryant vs Messi

Wenn zwei Sport-Stars, und gerade solche Hochkaräter, wie Kobe Bryant und Lionel Messi sich zu einem gemeinsamen Werbedeal treffen, kann man schon erwarten, dass es nett wird. In diesem Fall touren die Beiden durch die Welt und duellieren sich via Fotoaustausch. Es könnte eine Werbemaßnahme eines Mobilfunkanbieters sein, aber nein, knapp daneben.

via

Schreibe einen Kommentar

Willkommen in Mittelerde

Hand hoch – Wer weiß wo „Der Herr der Ringe“ gedreht wurde? Mit dieser Information könnte man leicht erraten für welche Fluggesellschaft hier geworben wird 😉 .

via

Schreibe einen Kommentar

Fantasie vs Real

Ja Dreharbeiten zum Fantaspot sind ja schon recht aufwändig. Allerdings ist das nichts gegen die digitale Aufbereitung…

Schreibe einen Kommentar