Zum Inhalt springen →

Schlagwort: Klage

Klage gegen OpenAI und Microsoft: Vorwurf des Datenklaus

In einer aktuellen Klage in den USA wird OpenAI beschuldigt, persönliche Informationen gestohlen zu haben, um Künstliche Intelligenz zu trainieren.

Die Kläger werfen dem Unternehmen vor, 300 Milliarden Wörter aus dem Internet, darunter auch personenbezogene Daten, ohne Zustimmung der Betroffenen verwendet zu haben. Das kann OpenAI auch nicht wirklich glaubhaft demontieren. Die Frage ist als eher, ob es Diebstahl ist, wenn man eine KI mit den Daten trainiert.

Die Klage richtet sich nicht nur gegen OpenAI, sondern auch gegen den Kooperationspartner Microsoft. Es wird behauptet, dass die gestohlenen Daten die Grundlage für die Entwicklung der KI-Modelle ChatGPT, GPT-3.5 und 4 bilden. Die Kläger argumentieren, dass OpenAI die Informationen ausschließlich aus Profitgründen gestohlen habe und dass die Produkte ohne den Diebstahl nicht so erfolgreich geworden wären. Besondere Aufmerksamkeit wird auch auf den Einsatz von Daten von Kindern und Jugendlichen sowie auf sensible Informationen wie Gesundheitsdaten gelegt. Die Klage basiert auf verschiedenen rechtlichen Gründen, darunter Urheberrechts- und Datenschutzverletzungen.

Kommentare sind geschlossen.